Templates by BIGtheme NET

Der Fuchsbandwurm- Eine neue Gefahr?

Er setzt sich im Darm des Fuchses fest, ernährt sich dort vom Nahrungsbrei, und legt dann seine Eier ab. Werden diese dann ausgeschieden, verbreiten sie sich weiter. Meist durch einen Zwischenwirt, wie zB Mäuse und Ratten.  In deren Leber setzt sich der Fuchsbandwurm dann im Larvenstadium fest: Er ernährt sich von dieser.  Das Tier wird geschwächt und damit zur leichten Beute für den Fuchs. Der frisst das Tier samt Larve und schon haben wir einen geschlossenen Kreislauf.

Der Fuchsbandwurm ist in den letzten Tagen auch in Südtirol  vermehrt in die Schlagzeilen geraten. Da der Mensch, ähnlich wie die Maus, für den Fuchsbandwurm nur ein Zwischenwirt ist, setzt er sich beim Menschen meist in der Leber fest, und kann so, im schlimmsten Falle, für den Betroffenen tödlich sein. 

 Heinrich Aukenthaler, vom Südtiroler Jagdverband, beruhigt allerdings: Genaue Zahlen zum Fuchsbandwurm gibt es für Südtirol noch nicht. Alle Details im Interview. 

1. Fuchsbandwurm in Südtirol?