Templates by BIGtheme NET

Naturparks: Grünes Licht für Finanzierung von Arbeiten

 

 

Schäden nach Unwettern (hier im Naturpark Fanes-Sennes-Prags) müssen behoben und weitere Instandhaltungsarbeiten in den sieben Naturparks und im Landschaftsschutzgebiet Seiser Alm durchgeführt werden. Foto: LPA/Amt für Naturparke 

 

 

Nach Unwetterschäden sind Investitionen in den Naturparks und dem Landschaftsschutzgebiet Seiser Alm notwendig.

Die Landesregierung hat in ihrer gestrigen (24. Oktober) Sitzung auf Vorschlag von Umweltlandesrat Richard Theiner Investitionen von 475.000 Euro für dringende Arbeiten nach Unwetterschäden im vergangenen Sommer und für weitere Instandhaltungsarbeiten in den sieben Landesnaturparks und im Landschaftsschutzgebiet Seiser Alm gutgeheißen.

 

Naturpark Puez-Geisler

65.000 Euro sind für außerordentliche Arbeiten im Naturpark Puez-Geisler vorgesehen. Im Grödental sind Arbeiten durch das Forstinspektorat Brixen im Langental, am Stevia, beim Col dala Pieres, bei der Pizascharte, im Chedultal und im Bereich um die Puezhütte um insgesamt 55.000 Euro geplant. Im Teil, der in den Bezirk des Forstinspektorates Bruneck fällt, werden außerordentliche Arbeiten um einen Betrag von 10.000 Euro auf dem Col Pradat durchgeführt.

Für ordentliche Instandhaltungsarbeiten im Naturpark Puez-Geisler – wie unter anderem an Wegen und an der Beschilderung oder an Informationspunkten – sind zudem 40.000 Euro vorgesehen.

 

Naturpark Fanes-Sennes-Prags

Nach Unwetterschäden im vergangenen Sommer müssen dringende außerordentliche Arbeiten durchgeführt werden, dafür werden 30.000 Euro investiert, und zwar am Pragser Wildsee, auf der Grünwaldalm, auf der Plätzwiese, in Brückele, auf der Stoller Alm, im Knappenfußtal, am Sarl, im Kaserbachtal, auf der Postmeister-Alm, an der Kirchler Scharte und auf der Rossalm.

Zudem sind Arbeiten auf dem gesamten Gebiet des Naturparks Fanes-Sennes-Prags um einen Betrag von 70.000 Euro geplant.

 

Naturpark Drei Zinnen und Meraner Höhenweg im Naturpark Texelgruppe

Außerordentliche Arbeiten nach den Unwettern sind auch im Naturpark Drei Zinnen im Birkental und bei der Elsler Kaser in Toblach Arbeiten durch das Forstinspektorat Welsberg um 30.000 Euro vorgesehen. Am Meraner Höhenweg ist das Forstinspektorat Meran zuständig, für die Arbeiten werden 40.000 Euro eingesetzt.

 

Naturpark Schlern-Rosengarten und Landschaftsschutzgebiet Seiser Alm

Eine Reihe von Instandhaltungsarbeiten müssen um einen Betrag von 100.000 Euro im Naturpark Schlern-Rosengarten ausgeführt werden. In das Landschaftsschutzgebiet Seiser Alm werden für Instandhaltungsarbeiten 70.000 Euro investiert. Zuständig ist in beiden Fällen das Forstinspektorat Brixen.