Templates by BIGtheme NET

No Credit: Wieder Wochenenden mit vermehrten Straßenkontrollen geplant

Südtirols Straßen sicherer machen und Unfälle vermeiden, dies sind die wichtigsten Ziele der Sensibilisierungskampagne “No Credit”, die seit mehr als zehn Jahren läuft. Mit dem Fokus auf die Motorradfahrer, aber auch auf alle anderen Verkehrsteilnehmer, startet die Ausgabe 2018.

Die Ortspolizei wird auch in diesem Jahr verschärfte Kontrollen an verkehrsintensiven Tagen durchführen. Angekündigte Termine dafür sind die Staatsfeiertage am 25. April und am 1. Mai, das Pfingstwochenende (19. bis 21. Mai) und das Fronleichnamwochende vom 30. Mai bis zum 3. Juni. Weiters wird auch in der Woche vom 15. bis 19. August verstärkt kontrolliert. Grenzüberschreitende Kontrollen in Südtirol, Nordtirol und Bayern sind auch für zwei Wochenenden im Mai und Juni geplant. Außerdem sind an verkehrsintensiven Tagen zusätzliche Sensibilisierungsmaßnahmen auf den Pässen vorgesehen.

2016 gab es laut Daten des Landesstatistikinstituts ASTAT insgesamt 38 Tote im Straßenverkehr, darunter acht Fußgänger, acht Motorradfahrer, sechs Fahrradlenker. Zwölf Menschen verunglückten mit einem Pkw. Weitere vier starben auf andere Weise. Insgesamt passierten 2016 in Südtirol 1752 Verkehrsunfälle mit Verletzten oder Toten, also durchschnittlich fast fünf Unfälle am Tag. Die Zahl der Verletzten belief sich auf 2293.

Flankiert werdenden die Sensibilisierungsaktionen wie in den Vorjahren auch heuer wieder durch bauliche Eingriffe. Zu diesen gehören eine bessere Beschilderung und Beleuchtung der Straßen, die Sanierung beschädigter Straßenbeläge und die Montage von Leitplanken mit Unterfahrschutz an unfallgefährdeten Stellen. Für die Installation von weiteren Leitplanken stehen heuer 40.000 Euro zur Verfügung.

 

 


Die neuen Plakate zu „No Credit“ werden nun landesweit an viel befahrenen Straßenabschnitten angebracht (FOTO: LPA/Paolo Fedre)