Templates by BIGtheme NET

Impfdekret: Südtirols Eltern wehren sich

Eltern sollten ihre Kinder freiwillig impfen lassen und nicht vom Staat dazu gezwungen werden. Davon ist der Landtag überzeugt. Und auch Südtirols Eltern wehren sich gegen den Impfzwang: Gestern haben viele von Ihnen, mitsamt Kindern, vor dem Landtag protestiert. Im Interview alle Details mit Reinhold Holzer von Ökokinderrechte Südtirol, und dem Abgeordneten Andreas Pöder        

Weiterlesen »

Hilferuf aus dem Tierheim: „So schlecht war die Lage noch nie“ -AUDIO-

Das Jahr 2017 ist ein hartes Jahr für alle Tierschutzvereine in Südtirol. Seit das Land pro Verein weniger Geld beisteuert, tun sich alle schwer. Besonders hart getroffen hat es die privaten Tierheime im Lande, haben sie doch hohe Kosten zu decken. Seit 10 Jahren führt Bettina Marth das Tierheim Naturns. “ So schlecht war die finanzielle Situation noch nie“, sagt ...

Weiterlesen »

Klein und lästig: Die Tigermücke ist wieder unterwegs

  Die Tigermücken greifen wieder an! Das Biologische Labor der Landesagentur für Umwelt erhebt die Tigermücken und ruft zur Prävention auf. „Das heiße Wetter und die vorhergesagten Wärmegewitter bieten ideale Voraussetzungen für die Entwicklung der Tigermücke“, weiß man im Biologischen Labor der Landesumweltagentur. Dort beschäftigen sich die Fachleute seit einigen Jahren mit dieser aus den Tropen eingeschleppten Mückenart und beobachten ...

Weiterlesen »

Digitales Zeitalter auf der Alm: Tierbewegungen heuer erstmals Online

  An die 1700 Almen gibt es in Südtirol, auf rund 1100 Almen werden im Sommer Tiere aufgetrieben. Tierbewegungen mussten seit fünf Jahren in Papierform bei der lokalen Forststation gemeldet werden, von da wurde die Meldung an den Amtstierarzt weitergeleitet. Diese mehrfachen Übertragungen haben nicht selten Fehler mit sich gebracht. Mehr als 85.000 Tierbewegungen mussten jährlich vom Personal des tierärztlichen ...

Weiterlesen »

Pro & Contra: Radfahren am Berg und Wald

  Um die 40 Prozent der Übernachtungen sind in der Gemeinde Latsch mittlerweile Radtouristen. Die Gemeinde hat sich, gemeinsam mit dem Martelltal mittlerweile zur Rad-Destination entwickelt. Gut für den Tourismus. Aber nicht jedem gefällt der neue „Downhill“ Trend. Wir haben stimmen für und gegen das Radeln am Berg gesammelt!    

Weiterlesen »

AlpHouse: So baut man heute

Das eigene Haus zu bauen bedeutet für viele Bauherren eine Menge Herausforderungen und vor allem eines: Stress. Aber so muss es nicht sein! Fixpreisgarantie, individuelle Beratung und Planung sparen Sorgen und Zeit.  Hier gibts weitere Infos! 

Weiterlesen »

Kultevent Dreiländergiro- Ein Sporterlebnis der Extraklasse -AUDIO-

Der Dreiländergiro ist einer der beliebtesten Radmarathons in Europa. Ein internationales Teilnehmerfeld von knapp 3000 Radsportbegeisterten versammelt sich jährlich hinter der Startlinie in Nauders, Tirol. Auch 2017 (24.Ausgabe) wird die Kultgeschichte Dreiländergiro weitergeschrieben – am 25. Juni fällt der Startschuss für das Rad- und Sporterlebnis der Extraklasse.   Die Teilnehmer und Begleitpersonen dürfen sich auf ein Wochenende freuen, welches voll ...

Weiterlesen »

Abgeschoben: Südtirol soll nicht Asyl berechtigte unterbringen

  Flüchtlinge, die in Italien kein Recht haben zu bleiben, und solche, die straffällig geworden sind, sollten eigentlich in ihre Heimatländer zurückgeschickt werden. Weil das aber sehr langsam geht, braucht es Auffanglager, in denen die Menschen inzwischen untergebracht werden. Ein solches Zentrum soll in der Region Trentino-Südtirol eingerichtet werden, weil viele Flüchtlinge versuchen, über den Brenner weiter nach Österreich und ...

Weiterlesen »

Gesundheit: Zusammenarbeit über die Grenze im Vinschgau hinweg

  Die Möglichkeit einer Zusammenarbeit bei der medizinischen Grundversorgung zwischen dem Obervinschgau und dem Kanton Graubünden wurde heute geprüft. Südtirols Gesundheitslandesrätin Martha Stocker und der Graubündner Regierungsrat Christian Rathgeb haben heute (22. Mai) das Projekt einer interregionalen Kooperation erörtert. Bereits 2008 war ein erster Anlauf unternommen worden, um interregional zu kooperieren, die Zusammenarbeit schlussendlich aber nie definiert. Damals war von ...

Weiterlesen »

Heroin und co: Die Rückkehr der harten Drogen -AUDIO-

Auch Minderjährige greifen in Südtirol zu harten Drogen. Es sind zwar nur Einzelfälle, trotzdem dürfe man die Situation nicht unterschätzen, warnt die Staatsanwaltschaft. Es ist der Fall eines 17- jährigen Buben in Bozen, der aufgrund einer Überdosis gestorben ist. Der junge Mann wurde leblos aufgefunden, und sorgt nun dafür, dass ganz Südtirol über Drogen spricht. Harte Drogen, kommen wieder in ...

Weiterlesen »

Neue Kaminkehrertarife: Abrechnung nach Aufwand

Der Beruf der Kaminkehrer war einer der wenigen Ausnahmen, wo die Arbeitsleistung nicht nach tatsächlichem Aufwand, sondern nach einer vorgegebenen Tarifordnung abgerechnet wurde. Zwar stelle diese Preisvorgabe nur den Maximalpreis dar, dennoch wurde er in den meisten Fällen voll ausgeschöpft. Damit ist nun Schluss: in Zukunft werden auch die Leistungen der Kaminkehrer nach Aufwand verrechnet. Lediglich der zu verrechnende Höchststundensatz, ...

Weiterlesen »

Schlanders: Die Flüchtlinge kommen

Jetzt wird es also konkret: In Schlanders werden in den nächsten Tagen einige, der 35 Flüchtlinge, in der ehemaligen Weiß Kreuz – Stelle, Ihr neues Domizil beziehen. Datum kann man nach wie vor keines nennen, aber man kann jetzt schon sagen, dass noch mehr Flüchtlinge kommen werden, denn „es gibt noch Luft nach oben“, so Martha Stocker auf der Bürgerversammlung ...

Weiterlesen »

Einheitliche Notrufzentrale 112: Wettbewerb steht an

Es schien schwierig, ausreichend Personal zu finden, dennoch war das Interesse groß: heute kam die Nachricht, dass über 50 Personen zur Wettbewerbsprüfung für die Stelle als Disponent/in für die „neue“ Notrufzentrale 112 zugelassen wurden. Die TeilnehmerInnen erhalten demnächst die Einladung mit dem Prüfungstermin. Noch im Sommer sollen die Anstellungen vorgenommen werden und die Schulungen beginnen, damit der einheitliche Dienst seine ...

Weiterlesen »

EEVE: Landesregierung will Wirksamkeit verbessern

Um die Wirksamkeit der EEVE zu verbessern, hat die Landesregierung mehrere Änderungen, darunter die Freilegung des Finanzvermögens auf 5.000 Euro, beschlossen. „Sozialleistungen sollen die Menschen erreichen, die sie wirklich benötigen: Diese Notwendigkeit soll über die EEVE ermittelt werden, die wir künftig auch im Bereich des Wohnbaus oder der Studienförderung einführen werden und von der wir uns eine Verringerung des Verwaltungsaufwands ...

Weiterlesen »