Templates by BIGtheme NET

Wieder mehr Touristen im Alpenraum

 

34,5 Millionen Gästeankünfte haben die Alpenländer 2016 verzeichnet, um 5,2 Prozent mehr als 2015. Die Übernachtungen sind auf 122 Millionen angestiegen.

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) hat die Tourismusentwicklung in den Alpenländern unter die Lupe genommen und Daten zu den Tourismusströmen in den Arge-Alp-Ländern veröffentlicht, das sind die Schweizer Kantone Tessin, Graubünden und Sankt Gallen, der deutsche Freistaat Bayern, die österreichischen Bundesländer Vorarlberg, Tirol und Salzburg sowie die Länder Südtirol und Trentino un die Lombardei mit den besonderm Blick auf die Provinzen Sondrio und Belluno.

Das Beherbergungsangebot des untersuchten Alpengebietes umfasst über 19.000 gastgewerbliche Betriebe(-0,8% gegenüber 2015), welche über 803.000 Betten verfügen. Der größte Teil der angebotenen Gästebetten entfällt auf das Bundesland Tirol (25,1%).

Im untersuchten Alpenraum stieg die Zahl der Gästeankünfte im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr auf 34,5 Millionen (+5,2%) und jene der Übernachtungen auf 121,8 Millionen (+4,2%).

(LPA)